Start   Links   Kontakt   Twitter   Riga 2014  

Reiseziele im Baltikum

Menü

Startseite > Aktuelles > Euro-Einführung in Estland

Euro-Einführung in Estland


Estland wird aller Voraussicht nach 2011 den Euro einführen und die Estnische Krone damit ablösen. Angesichts der derzeitigen Euro-Krise ist dieses eine etwas verwunderliche Situation, aber in Estland ist man fest entschlossen zu diesem Schritt. "Der Euro ist unsere Pflicht. Er ist Teil eines Abkommens." - so der estnische Wirtschaftsminister in einem Interview mit der Financial Times Deutschland. In Estland ist die Euro-Einführung in erster Linie ein Projekt der politischen Elite. In der "normalen" Bevölkerung ist man eher ablehnend und befürchtet Preissteigerungen. Unter der Überschrift "Der Premierminister will den Euro, der Taxifahrer nicht" bringt es ein Eintrag im Blog der Financial Times auf den Punkt.

Die Europäische Kommision bescheinigt Estland die Einhaltung der sogenannten Maastricht-Kriterien. Damit wäre Estland neben Luxemburg und Finnland das einzige Land in der Euro-Zone, das diese Kriterien einhält. Ja, Estland ist derzeit sogar das Land mit der niedrigsten Staatsverschuldung in der gesamten EU. Angesichts dieser Tatsache wäre es geradezu absurd, Estland nicht aufzunehmen, während hoch verschuldete Länder wie Griechenland in der Euro-Zone verbleiben. Allerdings hat die Europäische Zentralbank deutliche Bedenken angemeldet und zweifelt daran, daß Estland langfristig die geforderte niedrige Inflationsrate beibehalten kann. Befürchtet wird, daß nur die derzeitige schwierige Wirtschaftslage die Inflationsrate unter die Maastricht-Grenze gedrückt hat. Aber es ist zu erwarten, daß sich die Staats- und Regierungschefs der EU, welche die letztendliche Entscheidung im Europäischen Rat fällen, über diese Bedenken hinwegsetzen.

Lettland und Litauen werden hingegen auch in nächster Zukunft ohne Euro bleiben: Lettland hat zwar derzeit eine rekordverdächtig niedrige Inflationsrate, doch ist die Verschuldung weiter zu hoch. Auch Litauen erfüllt nicht alle der geforderten Maastricht-Kriterien.

Quellen:
Estland will als Nachzügler in die Währungsunion
Trotz Inflationsrisiko: Estland kann den Euro einführen
Estonia to join embattled eurozone next year
EU-Kommission will Estland den Euro geben
Estland ist ein Glücksfall für die Eurozone
Estonian PM keen on euro, taxi driver not
Diese Länder haben noch Euro-Visionen

viabaltica.de, 17.05.2010
 

Durch Lettland zu Fuß, mit dem Fahrrad & dem Kanu

WEITER »

Rundgänge durch die Metropolen des Baltikums

WEITER »

Mit dem Wohnmobil ins Baltikum

WEITER »