Das Programm des Kulturjahres 2014

14.08.2013

Alt und Neu in RigaDas Programm der Europäischen Kulturhauptstadt Riga für das Jahr 2014 steht fest und ist nun auch auf der offiziellen Website der Kulturhauptstadt abrufbar. Mehr als 200 Veranstaltungen sind unter der Überschrift "Force Majeure" geplant. Der offizielle Startschuss fällt mit einer ungewöhnlichen Bücheraktion am Auftaktwochenende, 17. bis 19. Januar 2014. Die zahlreichen Veranstaltungen, Events, Ausstellungen und Konzerte werden Riga bis zum Ende des Kulturjahres 2014 zu einem ganz besonderen Reiseziel machen.

 

Es ist wohl als typisch für Lettland zu bezeichnen, daß es im Kulturjahr ausgesprochen musikalisch zugeht. Ein Schwerpunkt wird Richard Wagner sein: Der Komponist hat 1837 bis 1839 in Riga gelebt und als Kapellmeister gearbeitet. Die lettische Nationaloper wird Wagners Oper "Rienzi", die in Riga komponiert wurde, selbstverständlich auch und gerade im Kulturhauptstadtjahr inszenieren. Schon im Frühjahr soll die Oper "Schach" Premiere feiern. Sie ist Michail Tal gewidmet und der Partie, mit der der Rigaer 1960 Schachweltmeister wurde. Ende September steht dann die Uraufführung der Oper "Valentina" an, die von der Lebensgeschichte der Rigaer Theaterwissenschaftlerin Vallentina Freimane inspiriert wurde. Aber Opern gibt es nicht nur in der Hauptstadt Riga: Anfang August wird ein Opernfestival in Sigulda stattfinden, in der Partnerstadt Rigas im Kulturjahr.

 

Einer der Programmhöhepunkte sollen außerdem die World Choir Games, ein internationaler Chorwettbewerb, werden. Dazu werden im Juli 2014 mehr als 20 000 Sänger aus über 70 Ländern in Riga erwartet. Lettland ist der ideale Austragungsort für ein solches Chorspektakel, hat das Land doch eine lange Tradition in der Chormusik, die alle fünf Jahre in einem großen Sängerfest gefeiert wird, zuletzt im Juni 2013.

 

Hier nun einige Höhepunkte des Programmes der Kulturhauptstadt Europas im Jahr 2014:

 

Das Kulturjahr 2014 startet mit einer außergewöhnlichen Bücheraktion: Innerhalb einer internationalen Menschenkette werden Bücher von Hand zu Hand von der alten Lettischen Nationalbibliothek zum neuen Bibliotheksgebäude, dem Palast des Lichtes befördert.


Das Buch 1514 - 2014: Eine Ausstellung in der neu erbauten Nationalbibliothek Lettlands, die den letzten 500 Jahren des gedruckten Buches und Buchinhalten des 21. Jahrhunderts gewidmet ist. Das Gebäude der Nationalbibliothek wird im Jahr der europäischen Kulturhauptstadt als Veranstaltungsort für viele wichtige Kulturereignisse dienen. Im Laufe des Jahres werden hier Kunstausstellungen gezeigt und Konzerte und Filmvorführungen stattfinden.

 

Geboren in Riga Merian Riga- Weltstars der Musik: Maija Kovaievska und Egils Siliiš, beide gebürtige Letten, geben das ganze Jahr über eine Reihe von Solokonzerten, darunter ein Open-Air-Konzert im Sommer.

 

Im Jahr 2014 jährt sich der Beginn des Ersten Weltkriegs zum hundertsten Mal. Im Januar eröffnet das Nationale Lettische Kunstmuseum seine Ausstellung "1914", in der berühmte europäische Künstler ihren Blick auf den Ersten Weltkrieg präsentieren.


Die Bernsteinstraße: Das ganze Jahr lang ist die "Bernsteinstraße" in den Museen Rigas zu sehen. Artefakte und Kunstwerke aus Bernstein zeigen die kulturelle, historische, geologische, medizinische und künstlerische Bedeutung des baltischen Goldes.

 

Der Boulevard theatralischer Kollisionen ist ein ganzjähriger Theaterzyklus von fünf führenden internationalen Theaterregisseuren zu einer Reihe von Themen, der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Verhältnis des Einzelnen zur Macht.


Sommersonnenwende: Wie feiern die Europäer traditionell die Sommersonnenwende? Im Juni haben Sie Gelegenheit, die Gebräuche verschiedener Nationen kennen zu lernen und die fröhlichen Jāņi-Traditionen in Riga oder anderswo in Lettland zu erleben.


Dokumentarfilm Force Majeure: Im Herbst haben Besucher die Möglichkeit, Riga durch das Werk sieben berühmter europäischer Dokumentarfilmregisseure, die mit lettischen Sozialanthropologen zusammen arbeiten, zu entdecken.


Kreative Stadtviertel: In Riga sprießen zurzeit kreative Stadtviertel wie Pilze aus dem Boden. Jedes von ihnen mit seinem eigenen Charme, speziellen Veranstaltungen, Kunstgalerien und eigenem Charakter. 2014 bieten diese kreativen Stadtviertel ein Programm, das eine sehr persönliche, kreative und vielfältige Seite von Riga zeigt.


World Choir Games: An der Teilnehmerzahl gemessen wird die Welt-Chor-Olympiade die größte Veranstaltung sein. 20.000 Sänger aus fast 90 Ländern erfüllen die Plätze, Straßen und Höfe Rigas im Juli mit Gesang.


Wagner und Riga: Wagner-Fans können sich auf die Aufführung der Oper Rienzi, deren Komposition Wagner in Riga begann, in der Lettischen Nationaloper freuen.

 

Zwei neue, originelle Opern kommen auf die Bühne: "Schach" von Kristaps Pitersons, dem in Riga geborenen Schachspieler Mikhail Tal gewidmet, und Arturs Maskats "Valentina", die Geschichte Valentina Freimanes, einer bemerkenswerten Figur in der Kulturgeschichte Rigas.

 

Im September richtet "Survival Kit", das Festival für zeitgenössische Kunst, seinen Blick auf sozio-ökonomische Themen in Europa.


Riga leuchtet, Staro Riga, ist das größte Lichterfest in Nordeuropa. Mitte November unterhält es für eine Woche mit überraschenden und technisch kreativen Werken europäischer und lettischer Lichtkünstler.

 

Für Reisen in Lettland empfiehlt sich der sehr gute Reiseführer "Lettland - Handbuch für individuelles Entdecken" aus der Reihe "Reise-Know-How". Diesen Reiseführer können Sie am einfachsten direkt bei Amazon.de bestellen. Sehr lesenswert ist auch die kürzlich erschienene Ausgabe des Reisemagazins Merian mit dem Thema Riga.

 

 
Powered by CMSimpleRealBlog