Der baltische Weg

Im Nordosten Europas liegen drei kleine Länder, fast unentdeckt und wenig beachtet - obwohl sie eine lange historische Verbindung zu Deutschland haben und bereits seit 2004 Mitglieder der EU sind. Estland, Lettland und Litauen liegen dort, wo die Ostsee "Westsee" heißt und es viele Ziele für Entdeckungsreisen gibt...

Im August 1989 haben die baltischen Länder mit einer Menschenkette die Wiederherstellung ihrer Unabhängigkeit erkämpft. Diese größte Menschenkette der Geschichte verlief durch alle drei Länder und wird als der baltische Weg in die Freiheit bezeichnet. Der baltische Weg - oder auf Latein "Via Baltica" - bezeichnet auch den Jakobspilgerweg an die Ostsee und die Europastraße 67, die das Baltikum mit dem Westen Europas verbindet. Unter dem Namen "Rail Baltica" wird auf gleicher Stecke eine baltische Bahnverbindung geplant. Viele Wege führen also ins Baltikum. Das Webprojekt ViaBaltica.de möchte Ihnen Informationen über Reiseziele in den baltischen Ländern sowie über die Geschichte der Region und dazu aktuelle Nachrichten und Buchtipps zur Verfügung stellen.

Estland
Estland ist das kleinste und nördlichste der baltischen Länder. Die mittelalterliche Hauptstadt Tallinn eignet sich bestens als Ausgangspunkt für eine Rundreise zu den estnischen Ostseeinseln, in die Sommerhauptstadt Pärnu, an den riesigen Peipussee und in die beschauliche Universitätsstadt Tartu im Süden des Landes.
Lettland
Im Zentrum Lettlands liegt die baltische Metropole schlechthin: Riga, die Hauptstadt des Jugendstils. Nach einer ausgiebigen Erkundung Rigas warten noch die Ordensburgen und Wanderwege im Gauja-Nationalpark und die endlose Ostseeküste Kurlands mit den Städten Ventspils und Liepaja auf eine Entdeckungstour.
Litauen
Litauen, das südlichste der baltischen Länder, gilt als das Italien des Ostens. Die Hauptstadt Vilnius bietet eine der größten Altstädte Europas, geprägt von unzähligen Kirchen und Bauten des Barock. Über das Kurbad Druskininkai und Kaunas geht die Reise bis zur Ostseestadt Klaipéda und zu den eindrucksvollen Dünen der Kurischen Nehrung.

ViaBaltica.de, 17. März 2018